Ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team"
Blick von der Reling

Sicherheitsmaßnahmen der Kreuzfahrt-Reedereien: Das Coronavirus

Der Ausbruch des Coronavirus beschäftigt die ganze Welt und auch die Kreuzfahrt-Branche ist davon betroffen. Die Reedereien haben vorläufig den Schiffsbetrieb eingestellt und verschärfte Maßnahmen getroffen, da die Sicherheit und Gesundheit der Gäste oberste Priorität hat. Mittlerweile mehren sich die Zeichen, dass das Ende der Corona-Pause naht und AIDA, TUI Cruises und Co. den Neustart planen. Im Folgenden erfahrt ihr mehr über die Absagen, Umbuchungsmöglichkeiten und Kompensationen der Reedereien.

Da sich das Coronavirus weltweit sehr dynamisch verbreitet, verändern sich auch die Vorsorgemaßnahmen und Einreisebestimmungen der Länder und Häfen beinahe täglich. Die Reedereien und auch wir bitten um Verständnis, dass nicht mehr jede einzelne Veränderung online aktualisiert werden kann. Jedoch könnt ihr versichert sein, dass wir unsere Kunden über kurzfristige Änderungen umgehend informieren. Auch die Reedereien halten ihre Gäste über jegliche Fahrplanänderungen auf dem neuesten Stand.

Inhaltsverzeichnis


Begriffserklärung

Die geläufigste Bezeichnung für das neuartige Virus, das zunächst in China ausgebrochen ist, ist Coronavirus. Dessen offizieller Name, der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt wurde, lautet Sars-CoV-2. Die Lungenkrankheit, die durch das Virus verursacht werden kann, heißt Covid-19.


Maßnahmen von AIDA Cruises

AIDA Cruises hat am 02. Juli 2020 bekannt gegeben, dass die Reisesaison bis Ende August 2020 abgesagt werden. Auch alle in diesem Jahr geplanten Reisen mit Häfen in den USA und Kanada können leider nicht stattfinden. Zudem verschiebt die Reederei die für dieses Jahr geplante Weltreise mit AIDAaura auf kommendes Jahr. Statt der Aura wird AIDAsol die Gäste vom 25. Oktober 2021 bis zum 19. Februar 2022 mit auf eine Reise um den Globus nehmen.

Ausgenommen von den Absagen sind die folgenden Reisen:

  • die Reisen ab dem 15.08.2020 von AIDAperla, AIDAprima und AIDAdiva
  • die Reise von AIDAbella mit Abfahrt ab dem 30.08.2020
  • die Reise von AIDAsol mit Abfahrt ab dem 25.08.2020

Alle Gäste, die von einer der abgesagten Reisen im Zeitraum vom 08. März 2020 bis 31. Juli 2020 betroffen sind, erhalten die bisher geleisteten Zahlungen in Form eines Reiseguthabens. Für das Vertrauen der Gäste bedankt sich die Rostocker Reederei zusätzlich mit einem Bonus in Höhe von 10 Prozent auf die bereits geleistete Zahlung.

Dieses AIDA Reiseguthaben kann für Buchungen bis zum 31. Dezember 2021 für alle AIDA Reisen aus dem vielfältigen Angebot eingesetzt werden. Ebenfalls ist das Reiseguthaben für MyAIDA Leistungen und Bordguthaben einlösbar (auch für bestehende Buchungen).

Wenn ihr bereits Leistungen auf MyAIDA gebucht habt, werden diese vollständig erstattet.

Sollte das Guthaben inklusive des 10-prozentigen Bonus für euch nicht in Frage kommen, wird euch der bereits gezahlte Reisepreis selbstverständlich erstattet – allerdings ohne den Bonus.

Wie ihr das AIDA Reiseguthaben erhaltet?
Das AIDA Reiseguthaben sollte binnen zwei Wochen nach Reiseabsage per E-Mail oder postalisch beim Reiseanmelder eintreffen.

Wie ihr das AIDA Reiseguthaben einlöst?
  • Ihr bucht bis zum 31. Dezember 2021 eine neue AIDA Kreuzfahrt.
  • Nach der Neubuchung könnt ihr euren Guthaben-Code auf MyAIDA einlösen.
  • Dafür müsst ihr euch einfach auf www.aida.de/myaida einloggen und wählt auf der Desktop-Startseite „Gutscheine, Guthaben und Aktionscodes – Jetzt einlösen“ aus.
  • Zur Verwendung des Guthabens kann zwischen „AIDA Reisepreiszahlung“ und „MyAIDA Guthaben“ gewählt werden.

Wessen AIDA Reise im Reisezeitraum 01.August bis 31. Oktober 2020 abgesagt wurde, hat zwei Optionen:

  • Option 1: Ihr bucht (bis 13.07.2020) auf eine AIDA Reise zu einem späteren Zeitpunkt um und die Reederei bedankt sich mit einem Bordguthaben (100 - 300 €, je nach Reisedauer).
  • Option 2: Ihr entscheidet euch für ein Reiseguthaben in Höhe eurer bisher an AIDA geleisteten Zahlungen plus 10 Prozent Bonus.

Weitere Informationen zu den Reiseabsagen von AIDA Cruises haben wir euch in diesem Beitrag zusammengestellt.

Flexible Umbuchungsmöglichkeit für Neubuchungen
Zum Schluss noch ein Hinweis für alle AIDA Gäste: Reisen mit Abreisetermin bis zum 31. Oktober 2020 können bis spätestens 3 Tage vor Reisebeginn kostenfrei umgebucht werden.


Maßnahmen von TUI Cruises

TUI Cruises gab bekannt, dass zahlreiche Mein Schiff Kreuzfahrten abgesagt werden. Konkret betrifft die Absage folgende Reisen:

  • alle Reisen bis Ende Juli 2020
  • alle Mittelmeer-Reisen bis Ende August 2020
  • drei Reisen mit der Mein Schiff 3 im August 2020 („Island mit Schottland II“, „Großbritannien ab Bremerhaven I“ und „Westeuropa mit Amsterdam“)
  • alle für dieses Jahr geplanten USA-Reisen
  • die Südafrika-Saison im Winter 2020/2021

Gäste, die von einer Reiseabsage betroffen sind, erhalten ein Mein Schiff Reiseguthaben über die Höhe der bereits geleisteten Zahlung. Das Guthaben kann (wie ein Zahlungsmittel) für künftige Mein Schiff Kreuzfahrten eingesetzt werden und wird dann mit dem neuen Reisepreis verrechnet.

Wer eine neue Mein Schiff Kreuzfahrt bucht, profitiert zudem von einem Bonus in Höhe von 10 Prozent (bei Einlösung des Reiseguthabens bis 31. Dezember 2020) beziehungsweise 5 Prozent (bei Einlösung des Reiseguthabens bis 31. Dezember 2021) auf den gesamten Reisepreis.

Gäste, die eine Mein Schiff Reise mit Abfahrt bis 31. Oktober 2020 gebucht haben, können diese bis spätestens fünf Tage vor Reisebeginn kostenfrei umbuchen (unabhängig vom gebuchten Tarif).

Die Kreuzfahrten in Richtung Norwegen und ins Baltikum im August 2020 mit der Mein Schiff 1, Mein Schiff 4 und Mein Schiff 6 bleiben vorerst bestehen. Die Signale, die TUI Cruises aus den Ländern und Häfen der Region erhalte, stimmen die Reederei „positiv, dass diese Reisen stattfinden können.“

Eine detaillierte Übersicht der abgesagten Reisen und der Möglichkeiten für betroffene Gäste haben wir in diesem Beitrag auf Mein Schiffsexperte.de zusammengestellt.



Maßnahmen von MSC Cruises

Angesichts der weltweiten Entwicklung des Coronavirus hat MSC Cruises bekanntgegeben, dass der Schiffsbetrieb bis zum 31. Juli 2020 eingestellt wird. Demnach sollen die ersten MSC Kreuzfahrten am 01. August 2020 wieder starten.

Darüber hinaus hat MSC Cruises aufgrund der Entscheidung der kanadischen Regierung, Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 100 Personen das Befahren kanadischer Gewässer bis zum 31. Oktober 2020 zu untersagen, beschlossen, die drei zehntägigen Seereisen mit der MSC Meraviglia von New York nach Kanada und New England sowie die beiden Transatlantikkreuzfahrten von Nordeuropa nach New York und von New York nach Miami abzusagen.

Des Weiteren werden alle Schiffe, die von US-Häfen in der Karibik eingeplant waren, ihren Betrieb bis zum 15. September 2020 einstellen. Die davon betroffenen Flottenmitglieder sind die MSC Seaside und die MSC Armonia.

Für alle von MSC Cruises abgesagten Kreuzfahrten erhalten die betroffenen Gäste ein MSC Kreuzfahrt-Guthaben in Höhe des bereits bezahlten Betrags für die stornierte Kreuzfahrt. Das Guthaben kann für die Buchung einer MSC Kreuzfahrt auf jedem Schiff der Flotte und für jedes Reisegebiet bis 31. Dezember 2021 verwendet werden.

Zusätzlich zu dem MSC Kreuzfahrt-Guthaben erhalten die Gäste bei Antritt der neu gebuchten Kreuzfahrt ein Bordguthaben. Das Bordguthaben* liegt zwischen 100 Euro und 400 Euro pro Kabine abhängig von der Dauer der ursprünglichen Kreuzfahrt:

  • 100 Euro pro Kabine für stornierte Kreuzfahrten mit bis zu 6 Nächten.
  • 200 Euro pro Kabine für stornierte Kreuzfahrten von 7 oder mehr Nächten.
  • 200 Euro und 400 Euro pro Kabine für abgesagte MSC Grand Voyages (variiert je nach Route).
  • Das Bordguthaben kann mit jeder Aktion kombiniert werden. Ungenutztes Bordguthaben kann am Ende der Kreuzfahrt ausbezahlt werden.

*Erstattbar und für jede Saison anwendbar.

Damit die Kunden von MSC Cruises ihre Urlaubspläne an die aktuelle Situation anpassen und ändern können, hat die Reederei die Buchungsbedingungen flexibler und unkomplizierter gestaltet. Alle Kreuzfahrten mit Abfahrtsdatum zwischen dem 01. August und 31. Oktober 2020 können unter den folgenden Bedingungen gebührenfrei auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht werden (gültig für bestehende Buchungen von Kreuzfahrten im Zeitraum zwischen dem 01. August und 31. Oktober 2020, die nicht von MSC abgesagt wurden):

  • Gäste müssen sich bis spätestens 48 Stunden vor der Abfahrtszeit des Schiffes mit MSC für eine Umbuchung in Verbindung setzen.
  • Sollten die Kunden zusätzlich zur Kreuzfahrt ein An- und Abreisepaket der Reederei gebucht haben, müssen sie sich bis spätestens 96 Stunden vor der Abfahrtszeit des Schiffes mit MSC für eine Umbuchung in Verbindung setzen.
  • Eine Umbuchung ist für jedes anderes Reisegebiet und jedes Schiff der Flotte möglich.
  • Die neu gebuchte Kreuzfahrt muss im Zeitraum bis 31. Dezember 2021 liegen.
  • Die neue Kreuzfahrt soll gleichwertig sein. Bei einer höherwertigen Kreuzfahrt müssen Kunden lediglich die Differenz begleichen.

Für alle Kreuzfahrt-Neubuchungen bis zum 31.07.2020 gelten vereinfachte Anzahlungs– und Umbuchungsbedingungen. Gäste zahlen nur 50 € pro Person an und können bis zu 30 Tage vor der Abfahrt umbuchen:

  • Bei allen Neubuchungen für Sommer 2020, Winter 2020/21 und Frühjahr 2021 (Abfahrten bis 02. Mai 2021) fällt für die Anzahlung nur ein Betrag von 50 Euro pro Person an.
  • Bis 30 Tage vor Abfahrt kann die Kreuzfahrt ohne Angaben von Gründen kostenfrei umgebucht werden.
  • Eine Umbuchung ist auch in ein anderes Reisegebiet und auf ein anderes Schiff möglich.
  • Die neue Kreuzfahrt sollte gleichwertig sein. Bei einer höherwertigen Kreuzfahrt muss die Differenz beglichen werden.
  • Die Restzahlung wird 30 Tage vor Abfahrt fällig (bei Abfahrten innerhalb der nächsten 30 Tage wird die gesamte Zahlung sofort fällig).
  • Es gelten weiterhin die Stornierungsbedingungen laut AGB.

Alles Wichtige zur aktuellen Lage bei MSC könnt ihr in diesem Beitrag auf unserem Reiseportal MSCruising nachlesen.


Zusammengefasst

In Erwartung einer Normalisierung des Tourismus arbeiten die Reedereien bereits intensiv an detaillierten Plänen für eine baldige Wiederaufnahme des Schiffbetriebs. Dabei hat die Gesundheit der Gäste und Crew höchste Priorität. AIDA, TUI Cruises und MSC Cruises sind in enger Abstimmung mit den nationalen und internationalen Behörden und Gesundheitsorganisationen. In vielen Reisegebieten sind die Regelungen für den Tourismus noch in Abstimmung und die konkreten Bedingungen für einen Neustart noch nicht umfassend geklärt.

Um ihren Gästen jedoch die notwendige Planungssicherheit zu geben, haben die Reedereien die Unterbrechung der Kreuzfahrten verlängert. Allerdings stehen den Betroffenen verschiedene Umbuchungsmöglichkeiten zur Verfügung, damit der lang ersehnte Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht werden kann.

Niemand weiß, wie es mit dem Coronavirus weitergeht, weshalb wir euch auch weiterhin um Geduld bitten. Sowohl unsere Reederei-Partner als auch wir haben die aktuelle Lage permanent im Blick und halten euch an dieser Stelle stets auf dem Laufenden.

Bis die Kreuzfahrtschiffe wieder in See stechen, könnt ihr die Zeit nutzen, um auf virtuelle Reisen zu gehen. Auf www.wegträumen.de könnt ihr Routen und Schiffe virtuell erleben und auch eure schönsten Urlaubserinnerungen teilen, die dann über die Orte den Routen von AIDA, TUI Cruises und MSC Cruises zugeordnet werden. Durch eine Weltkarte werden dann automatisch die Länder gekennzeichnet, die ihr bereits bereist habt. Zudem hat das ganze noch einen schönen Nebeneffekt: Mit jedem geposteten Beitrag habt ihr monatlich die Chance einen EURESAreisen Reisegutschein zu gewinnen! So könnt ihr euch heute schon auf die Erfüllung eures Reisetraums freuen. Schaut also gerne mal vorbei, lasst euch inspirieren und macht mit!


Weiterführende Informationen & Lesestoff

Weitere hilfreiche Tipps & Tricks zum Thema Seereisen erhalten Sie von unseren Kreuzfahrt-Experten auf unserem EURESAreisen YouTube-Kanal.


Es wird keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Zusammenstellung übernommen.

Titelbild: © ankiro - stock.adobe.com

Kreuzfahrt Neustart nach Corona-Pause steht bevor

Kreuzfahrt - Neustart nicht verpassen!

Die Zeichen verdichten sich, dass AIDA & Mein Schiff Reisen schon bald wieder starten! Wie die Reedereien das Comeback planen und wir darüber informieren!

Mehr erfahren!