Ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team"

Die Welt voll Schiffe(n): EURESA steigt ins Frachtgeschäft ein

Im Saarburger Stadtteil Beurig boomt der Bausektor. Grund genug für uns, ins Frachtgeschäft einzusteigen. Schließlich will viel Bauschutt abtransportiert werden.

Von der touristischen zur logistischen Schifffahrt

Die touristische Kreuzfahrt hat ein Rekordjahr hinter sich: 2014 „verreisten erstmals 2,2 Millionen Kreuzfahrtgäste auf Flüssen und Meeren“, wie der Deutsche ReiseVerband e.V. mitteilt. Über unsere Reisemarken, allen voran Rabatt-Schiff, bekommen wir diesen Trend aus erster Hand mit. Angespornt von der guten Entwicklung hat sich EURESA entschlossen, mit der Marke "EURESAheavy" ins Geschäft mit Frachtschiffen einzusteigen.

Marktlücke erkannt: Frachtschiffe für Saarburg

Bei dieser Entscheidung hat der EURESA-Standort Saarburg eine wichtige Rolle gespielt – in doppelter Hinsicht:

  • In den nächsten Monaten und Jahren stehen im Saarburger Stadtteil Beurig umfangreiche Bau- und Sanierungsarbeiten auf dem Programm. Hierfür muss Baumaterial an- und Bauschutt abtransportiert werden. Der Wasserweg über die Saar bietet sich hierfür an.
  • Zudem befinden sich die EURESA-Büros inmitten der Saarburger Innenstadt. Auf dem Hof der Firma Zenner können Privatpersonen sperriges Transportgut abgeben, das anschließend in preiswerten Sammelcontainern per Schiff versendet wird.

EURESAfracht: von Saarburg in alle Welt

Doch wie genau läuft das Frachtgeschäft von EURESA, das unter dem Markennamen „EURESAheavyshippingfuture“ betrieben wird, ab? In dem kleinen Schiffsanlegebecken beim Wasser- und Schifffahrtsamt Saarburg machen die beiden von uns gecharterten Europaschiffe fest und hier werden diese beladen. Der Standort eignet sich ideal, da die Distanz bis zur Graf-Siegfried-Straße 6 – wo sich unsere Büroräume befinden – lediglich 1,6 Kilometer beträgt. Auch von Beurig, wo demnächst das große Konversionsgebiet „Cité Nord“ wohntechnisch erschlossen und der Bahnhof saniert wird, ist die Anfahrt leicht möglich. Über die Bundesstraße 51 fahren die LKW in Richtung Ayl, biegen hinter der Saarbrücke auf die K130 und fahren zurück in Richtung Saarburg. Nach rund 8 Minuten Fahrtzeit erreichen die Lastkraftwagen die Verladestelle.

Die Verladestation an der Saar bietet einen leistungsfähigen Anschluss an das deutsche Binnenwasserstraßennetz. Von hier kommen die Frachtschiffe problemlos über die Mosel auf den Rhein, von wo sie die großen Nordseehäfen ansteuern können. So ist es möglich, von Saarburg aus Waren und Bauschutt in alle Welt zu verschiffen und die Saarburger Tuut muss nicht länger als Haupttransportmittel herhalten.

Welche Versandarten bietet EURESA an?

Im Rahmen des EURESA-Frachtgeschäftes bieten wir drei verschiedene Versandarten an:

Less than Container load (LCL)

Im Hof der Firma Zenner, unmittelbar vor unserer Bürotür, können private Versender Stückgut abgeben. Im Zuge der „Less than Container load“ (LCL) Verladung sammeln wir die aufgegebene Ware, laden diese in einen Standardcontainer und transportieren diesen.

Full Container load (FCL)

Sie können natürlich auch einen komplett beladenen 10 oder 20 Fuß Standardcontainer bei uns aufgeben. Wir übernehmen in diesem Fall das Verladen aufs Schiff und den Transport bis zum Empfänger.

Schuttgüter-Transport

Insbesondere vor dem Hintergrund der umfangreichen Bauarbeiten in Beurig haben wir uns dazu entscheiden, neben Containern auch Schuttgüter zu transportieren. Je nach Umfang der Baumischabfälle kann ein Teil oder der ganze Frachtraum des Schiffes hierfür genutzt werden.

Im Fall der Containertransporte übernimmt eine Spedition unseres Vertrauens das Entladen, die Aufteilung der Einzelsendungen und den Weitertransport zu den Empfängern ab dem Zielhafen.

Was kostet der Frachtschiff-Versand bei EURESA?

Wie hoch die Kosten für den Versand des Stückgutes bzw. der Schuttgüter sind, lässt sich nicht pauschal sagen. Sie können jedoch ein sehr verbindliches Angebot bei uns anfordern. Hierfür benötigen wir genaue Angaben über das Gewicht und die Abmessungen der Stück- beziehungsweise Schuttgüter und berücksichtigen darüber hinaus, wie weit die Ware gefahren werden muss, wie lange sie gegebenenfalls bei uns gelagert werden muss und ob Sie einen versicherten Versand wünschen.

Informationen zu erlaubten Waren

Generell transportieren wir alle Stück- und Schuttgüter, es sei denn, es handelt sich um:

  • lebende sowie tote Tiere,
  • lebende und nicht mehr lebende Menschen,
  • brennbare Fest-, Gas- und Flüssigstoffe,
  • Waffen,
  • Drogen,
  • verderbliche und zu kühlende Lebensmittel,
  • Umweltgifte.

Wenn Sie sich für ein verbindliches Angebot eines Schifffracht-Transportes mit EURESAshipping interessieren, dann schreiben Sie bitte einen Brief an unsere Niederlassung im Fährhaus (Saarburg). Wir antworten wie gewohnt per Flaschenpost. Momentan verzögert sich die Zustellung dieser allerdings etwas, da die Saar noch von gelben Plastikentchen bevölkert ist.

Bildrechte Headerbild: © Otto Durst - Fotolia.com