Ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team"
Julian EURESAreisen Team

EURESAreisen hautnah: Julian

  • Liebstes Reiseziel:
    Japan
    Da will ich unbedingt mal hin:
    Neuseeland, Australien, Alaska, Argentinien, Chile, Malediven
    Das nehme ich mir für meine nächste Kreuzfahrt vor:
    Alles austesten und viel essen
    Das darf im Koffer nicht fehlen:
    Frische Unterwäsche

  • Teammitglied Julian von EURESAreisen

Hi Julian, danke für deine Zeit! Wir alle wissen, dass ihr im Reisevertrieb immer viel zu tun habt, daher starten wir direkt mit unseren Fragen. Wie und warum hat es dich denn zu EURESAreisen verschlagen?

Vor meiner Zeit bei EURESAreisen habe ich Japanologie und Anglistik an der Universität Trier studiert. Ich habe aber gemerkt, dass das Studium nichts für mich ist. Als sich dann abzeichnete, dass EURESAreisen Ausbildungsbetrieb wird, war das die perfekte Chance. Ich habe mit einem Praktikum begonnen und bis zum Ausbildungsbeginn als Assistent im Reisevertrieb gearbeitet. So konnte ich schon erste Eindrücke von der Arbeit bei EURESAreisen sammeln.

Julian

Warum genau hast du dich denn nach deinem Studium für eine Ausbildung in der Tourismusbranche und explizit bei EURESAreisen entschieden?

Während meines Studiums habe ich bereits meine Freude am Reisen entdeckt und Japan bereist. Mein damaliges Highlight war die Besteigung des Fuji. Es war so anstrengend, aber den Sonnenaufgang zu beobachten, war einfach unglaublich. Da hat mich die Reiselust gepackt. An der Kreuzfahrt als Reiseform reizt mich vor allem, dass man viele Ziele auf einmal besichtigen kann und dass es sowohl an Land als auch an Bord immer etwas zu sehen gibt.

Neben dem Produkt Kreuzfahrt mochte ich bei EURESAreisen von Anfang an die sehr familiäre Arbeitsatmosphäre. Besonders praktisch ist für mich auch die Nähe zur Heimat, da ich in Saarburg lebe und hier bereits zur Schule gegangen bin.

Julian

Das können wir gut nachvollziehen! Wie genau sieht denn dein Alltag als Auszubildender aus?

Im Vergleich zu meiner vorherigen Tätigkeit als Assistent im Reisevertrieb, bei der ich meine Kollegen vor allem beim Erstellen und Versenden der Reiseunterlagen und Kundenzuwendungen unterstützt habe, gestaltet sich mein Alltag als Azubi wesentlich selbstständiger. Seit der ersten Einarbeitung durch unsere Ausbilderin Rebekka im vergangenen Herbst und Winter, dürfen wir seit Anfang des Jahres bereits selbstständig den Kunden am Telefon und im persönlichen Gespräch beraten und Kreuzfahrtreisen verkaufen. Da wir im Reisevertrieb alle zusammen in einem großen Büro sitzen, kann man direkt Fragen stellen, das Wissen der Kollegen aufsaugen und in der Praxis anwenden. Gleichzeitig geben wir unser neu erlerntes Wissen auch an die Kollegen der anderen Abteilungen weiter, indem wir regelmäßig Vorträge über Themen wie „Schiffskategorien“ oder „AIDA-Tarife“ halten.

Julian

Aus Erfahrung können wir sagen, dass das für die Kollegen aus Unternehmenskommunikation, IT und Co. tatsächlich sehr praktisch ist! 😊 Letzte Frage zu deiner Arbeit: Gibt es denn bestimmte Kenntnisse, die man sich bereits vor Beginn der Ausbildung aneignen kann?

Wenn man die Zeit dazu hat, kann ich nur jedem empfehlen, vor Ausbildungsbeginn ein Praktikum bei EURESAreisen zu machen, um einen ersten Eindruck von der Arbeit zu erlangen. Außerdem schadet es sicher nicht, seine EDV-Kenntnisse in Bezug auf Word, Excel und Co. aufzubessern und sich über die von uns bereitgestellten Reedereien zu informieren.

Julian

Welche Zielgebiete interessieren dich persönlich denn am meisten?

Am spannendsten finde ich tatsächlich die Route „Highlights am Polarkreis“ mit AIDAluna, aber auch die Reise in den Süden mit „Mauritius, Seychellen und Madagaskar“ auf AIDAblu.

Julian

Highlights
am Polarkreis

Mauritius,Seychellen und Madagaskar